Der Rabe

Aus Rabenstein Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Rabe ist die rabensteinische Nachtrichtenblatt. Nicht zu verwechseln mit der Rabe.

Geschichte - Gesellschaft zur Förderung des Nutzbringenden Austauchs

Schon immer war der Brüll oder Bruel in Lipisa die zentrale Handelsstraße in Lipisa. Hier wurden unter den ansässigen und durchreisenden Händlern Informationen ausgetauscht und Neuigkeiten aus der ganzen Welt geteilt. Und so ist es noch immer. Im Jahre 130 vF schließlich, schlossen sich einige dieser Händler in der "Gesellschaft zur Förderung des nutzbringenden Austausches" zusammen, sammelten die für sie interessantesten Neuigkeiten, brachten sie zu Papier und verkauften sie. Als Namen für ihre Blätter wählten die Mitglieder der Gesellschaft „Der Rabe“. Nicht nur wurde so ein Bezug zum Königshaus und zum Königreich hergestellt, der Rabe war auch im alten Glauben ein Bote der Götter, die alles in ihrem Auftrag beobachtete. Mit der Zeit wurde aus dem ursprünglich als Informationsblatt für Kaufleute erdachten „Raben“ eine allgemeines Nachrichtenblatt, mit Nachrichten aus allen Bereichen des Lebens.


Der Rabe heute

Noch heute ist der Rabe die größte und mit Abstand wichtigste Zeitung im Königreich Rabenstein und hat Niederlassungen in allen wichtigen Städten Rabensteins. Das Hauptgebäude steht in Lipisa am Leuenmarkt, Ecke Brüll. Und die Scriptoren sind unermüdlich unterwegs, um keine Neuigkeiten zu verpassen – vor allem nicht im Brüll.

Die Zeitung besteht heute aus einem Rabensteiner Teil und einem Regionalteil, der sich auf das jeweilige Herzogtum oder Grafschaft bezieht, in dem das Blatt verkauft werden soll.


Der Königliche Verkünder
Dazu kommt ein landesweit veröffentlichter Teil, in dem Gesetze, Erlasse und Bekanntmachungen abgedruckt werden.


Bekannte Schreiber

Obzwar (!) er wöchentlich erscheint, gelingt es uns nur, die besonderen Ausgaben für die Recken anschaulich herauszugeben. Die Hauptredaktion hat ihren Sitz in Lipisa, jeder Landesteil hat eine oder mehrere regionale Redaktionen, die Nachrichten, Legenden oder marktheischende Annoncen beisteuern. Seinem Wesen nach versucht er nicht polemisch oder reißerisch zu sein, bevor eine Nachricht gedruckt wird, muß sie in der Regel von mehr als einer Quelle bestätigt worden sein. Wird ein Redakteur der käuflichkeit überführt, so verliert er Amt und Würden und erhält in der Regel einen Nachruf.

Impressum
Leiter des Rabens in Lipisa: Baldwin von Gronetal
Was nicht heißt, daß er alles absegnet, was die Regionalen Abteilungen hinzufügen.
Die Mitarbeiter (Schreiberlinge, Zeichner etc.) leben meist zu einem Großteil von den Einkünften ihrer Tätigkeit und zahlen darauf auch Steuern in ihrem Landesteil.
Eine Zensur findet nicht statt. Dank den Zweigöttern, daß sie uns gaben große Ohren, gerechte Zungen und flinke Finker! Lob und Preis! Tai gerai!

Abkürzungen der Landesteile mit Regionalen Leitern:

HHA=Hartenfels GBA=Barenlyn KBA=Bârlinum GWG=Wiesengrund GNO=Nordhausen
Helmund v.Stattenhalt Lisanne Graupen Hugo v.Lepodtsthal Muindor Tacim Olebring
GHV=Havellandya HRA=Raben HEL=Elsterthal FBE=Bernburg GHB=Hartzberge
„Lennhart“ Sternbring William Stubring Marius von Osterfurt Theodor Ganimet Johannes Federbein
GSP=Spreewaldyn GFI=Finsterwalde LIP=Lipisa
Ottokar von Liesling Udalricus Fil-Duci Baldwin v.Gronetal


Ausgaben

267

268

269

270

271

272